Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Pseudomonas aerug.
Clostridium tetani
Herpes simplex
Hepatitis
Influenza
Rotavirus
Candida albicans
Trichophyton

Erregersuche

Aktualisiert mit den vom RKI priorisierten Erregern

Welche Erreger spielen in Deutschland als Verursacher von Infektionen die größte Rolle? Eine Bewertung hat das Robert Koch-Institut mit einer Liste von 127 in Deutschland vorkommenden Krankheitserregern vorgenommen. Den Erregern wurden im Hinblick auf Häufigkeit, Verteilung und Krankheitslast verschiedene Prioritäten zugeordnet.  

Unsere Erregersuche von A-Z wurde unter Berücksichtigung der Erreger-Priorisierung bei Bakterien, Viren und Parasiten erweitert. Sie finden damit nicht nur die klinisch relevantesten Erreger, sondern auch das jeweils erforderliche Wirkungsspektrum für Desinfektionsmittel.

Die Erreger von A-Z -Datenbank bietet Ihnen kompakte Hintergrundinformationen zu Familie, Vorkommen, den häufigsten Infektionen durch den Erreger sowie ggf. zum Resistenzverhalten. 

Die Wirksamkeit eines Desinfektionsverfahrens kann gegenüber dem Krankheitserreger selbst bestimmt (z.B. Coxsackie-Virus) werden. Sollten zu dem gesuchten Krankheitserreger keine eigenen Daten vorliegen, dann ist das hier genannte „erforderliche Wirkungspektrum“ als Orientierung gedacht (z.B. viruzid bei Coxsackie-Viren). Den Hinweis auf das erforderliche Wirkungsspektrum für Desinfektionsmittel finden Sie schon in der Übersicht auf den ersten Blick.

Erregersuche um Hauptübertragungswege und Desinfektionsempfehlungen ergänzt.

Klinisch relevante Erreger – alphabetisch sortiert

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Acinetobacter baumannii  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Acinetobacter lwoffii  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Acinetobacter spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Adenovirus   ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut
oder wirksam gegenüber Adenovirus
Aeromonas spp.
  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Aktinomyzeten
  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Alcaligenes faecalis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Alcaligenes spp. / Achromobacter spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Alcaligenes xylosoxidans (inkl. ESBL/MRGN) BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Arbovirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Ascaris lumbricoides  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Aspergillus spp.  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Astrovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

B

Bacillus anthracis  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Bacillus cereus  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Bacillus subtilis  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Bacteroides fragilis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Bartonella quintana  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Blastocystis hominis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Bordetella pertussis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Borellia burgdorferi  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Borellia duttoni  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Borrelia recurrentis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Brevundimonas diminuta  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Brevundimonas vesicularis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Brucella spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Burkholderia cepacia (inkl. MDR)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Burkholderia mallei  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Burkholderia pseudomallei  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

C

Campylobacter jejuni / coli  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Candida albicans  LevurozidWirksamkeit gegen Sprosspilze Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der levuroziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeim für das Desinfektionsmittelspektrum „Levurozidie“: Candida albicans

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Candida krusei  LevurozidWirksamkeit gegen Sprosspilze Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der levuroziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeim für das Desinfektionsmittelspektrum „Levurozidie“: Candida albicans

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Candida parapsilosis  LevurozidWirksamkeit gegen Sprosspilze Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der levuroziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeim für das Desinfektionsmittelspektrum „Levurozidie“: Candida albicans

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Chikungunyavirus (CHIKV) Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Chlamydia pneumoniae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Chlamydia psittaci  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Chlamydia trachomatis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Citrobacter spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Clostridium difficile  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Clostridium botulinum  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Clostridium perfringens  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Clostridium tetani  SporizidWirksamkeit gegen Bakteriensporen Für den Nachweis der sporiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1). Eine europäische Prüfmethode gibt es derzeit jedoch nur aus dem Lebensmittelbereich (EN 13704). Allerdings existieren verschiedene nationale Methoden, z.B. in Deutschland die Standardmethoden der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), in Frankreich die Normen der Association Française de Normalisation (AFNOR) und in den USA die Methoden der American Society for Testing and Materials (ASTM).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Sporizidie“:
Sporen von Bacillus subtilis, ggf. auch von Bacillus cereus bzw. Clostridium sporogenes

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Coronavirus (inkl. SARS- und MERS-CoV) Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Corynebacterium diphtheriae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Corynebacterium pseudotuberculosis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Corynebacterium spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Corynebacterium ulcerans  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Coxiella burnetii  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Coxsackievirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Cryptococcus neoformans  LevurozidWirksamkeit gegen Sprosspilze Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der levuroziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeim für das Desinfektionsmittelspektrum „Levurozidie“: Candida albicans

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Cryptosporidium parvum  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Cryptosporidium hominis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Cyclospora cayetanensis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Cytomegalie-Virus (CMV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

E

Ebolavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Echinococcus spp.  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
ECHO-Virus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Entamoeba dispar  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Entamoeba histolytica  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Enterobacter aerogenes  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Enterobacter cloacae (inkl. ESBL/MRGN) BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Enterobius vermicularis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Enterococcus faecalis (inkl. VRE)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Enterococcus faecium (inkl. VRE)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Enterococcus hirae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Epidermophyton spp.  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Epstein-Barr-Virus (EBV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Escherichia coli 
(inkl. EHEC, EPEC, ETEC, EIEC, EAEC, ESBL/MRGN, DAEC)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

F

Filarien  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Francisella tularensis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

FSME-Virus
  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

H

Haemophilus influenzae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Hantavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Helicobacter pylori  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Helminthen (Würmer) Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Hepatitis A-Virus (HAV)  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Hepatitis B-Virus (HBV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Hepatitis C-Virus (HCV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Hepatitis D-Virus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Hepatitis E-Virus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Herpes-simplex-Virus (HSV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Histoplasma capsulatum  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Humane Immundefizienz-Viren (HIV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Enterovirus 71  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Herpesvirus 6 (HHV-6)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Herpesvirus 7 (HHV-7)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Herpesvirus 8 (HHV-8)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Metapneumovirus ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Humanes Papillomavirus (HPV) ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Hymenolepis nana  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich

J

K

Klebsiella granulomatis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Klebsiella oxytoca (inkl. ESBL/MRGN) BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Klebsiella pneumoniae (MDR inkl. ESBL/MRGN)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber-Virus (CCHFV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

L

Lassavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Leclercia adecarboxylata  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Legionella pneumophila  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Leishmania spp.  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Leptospira interrogans  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Leuconostoc pseudomesenteroides  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Listeria monocytogenes  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

M

Marburgvirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Masernvirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Maul- und Klauenseuche-Virus (MKSV) ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Molluscipoxvirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Micrococcus luteus  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Microsporum spp.  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Morganella spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Mumpsvirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Mycobacterium chimaera  MykobakterizidWirksamkeit gegenüber allen Mykobakterien Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Mykobakterien erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Tuberkulozidie: Wirksamkeit nur gegenüber M. tuberculosis (geprüft an M. terrae)
Mykobakterizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Mykobakterien

Für den Nachweis der mykobakteriziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14348).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Mykobakterizidie“:
Mycobacterium terrae und Mycobacterium avium.

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der mykobakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Mycobacterium leprae  MykobakterizidWirksamkeit gegenüber allen Mykobakterien Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Mykobakterien erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Tuberkulozidie: Wirksamkeit nur gegenüber M. tuberculosis (geprüft an M. terrae)
Mykobakterizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Mykobakterien

Für den Nachweis der mykobakteriziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14348).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Mykobakterizidie“:
Mycobacterium terrae und Mycobacterium avium.

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der mykobakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Mycobacterium tuberculosis (inkl. MDR)  TuberkulozidWirksamkeit gegen Mycobacterium tuberculosis Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Mykobakterien erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Tuberkulozidie: Wirksamkeit nur gegenüber M. tuberculosis (geprüft an M. terrae)
Mykobakterizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Mykobakterien

Für den Nachweis werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14348).

Prüfkeim für das Desinfektionsmittelspektrum „Tuberkulozidie“:
Mycobacterium terrae.

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der tuberkuloziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Mycoplasma pneumoniae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Mycoplasma genitalium  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

N

Neisseria meningitidis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Neisseria gonorrhoeae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Norovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut
oder wirksam gegenüber Murinem Norovirus

P

Pantoea agglomerans  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Paracoccus yeei  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Parainfluenzavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Parvovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Pediculus humanus capitis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Pediculus humanus corporis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Plasmodium spp.  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Pneumocystis jiroveci  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Poliovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Polyomavirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut
oder wirksam gegenüber Polyomavirus
Prevotella spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Propionibacterium species  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Proteus mirabilis (inkl. ESBL/MRGN) BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Proteus vulgaris  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Providencia rettgeri  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Providencia stuartii  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Pseudomonas aeruginosa  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Pseudomonas spp. BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Q

R

Rabiesvirus / Tollwut-Virus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Ralstonia spp.   BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Respiratorisches Synzytial-Virus (RSV)  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Rhinovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Rickettsia prowazekii  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Rickettsia typhi  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Roseomonas gilardii   BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Rötelnvirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Rotavirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut
oder wirksam gegenüber Rotavirus

S

Salmonella Enteritidis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Salmonella Paratyphi  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Salmonella spp.  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Salmonella Typhimurium  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Sarcoptes scabiei  (Krätzmilbe) Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Sapovirus  ViruzidWirksamkeit gegen Viren Für den Nachweis der viruziden Wirkung werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 14476).

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Viruzidie“: Poliovirus Typ 1, Adenovirus Typ 5

In Deutschland gilt nach den Leitlinien von DVV* und RKI** (abweichend zur EN 14476), dass zusätzlich die Wirksamkeit gegenüber dem Polyoma-Virus SV 40 sowie dem Vaccinia-Virus, Stamm Elstree belegt sein muss:

Hinweis zu chemo-thermischen Desinfektionsverfahren

Bei chemo-thermischen Desinfektionsverfahren fordern europäische und deutsche Normen für den Nachweis der „Viruzidie“ eine Wirksamkeit gegenüber dem unbehüllten Parvovirus B19.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Schistosoma mansoni  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Serratia marcescens (inkl. ESBL/MRGN)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Shigella sonnei  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Sphingomonas species  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus aureus (inkl. MRSA, VRSA)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus capitis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus epidermidis (inkl. MRSE)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus haemolyticus  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus hominis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus lugdunensis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus pasteuri (inkl. MRSA, VRSA)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Staphylococcus saprophyticus  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Stenotrophomonas maltophilia  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Streptococcus pneumoniae (inkl. PRSP)  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Streptococcus pyogenes  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Streptococcus spp. BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Strongyloides stercoralis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich

T

Taenia solium  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Toxoplasma gondii
  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Treponema pallidum
  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Trichinella spiralis  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Trichomonas vaginalis   Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Trichophyton spp.  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Trichosporon spp.  FungizidWirksamkeit gegen Pilze und ihre Sporen Der Nachweis einer Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegenüber Pilzen erfolgt in einem abgestuften Verfahren:

Levurozidie: Wirksamkeit nur gegenüber Sprosspilzen
Fungizidie: Wirksamkeit gegenüber allen Pilzen und ihren Sporen

Für den Nachweis der fungiziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1, z.B. nach EN 13624).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Fungizidie“: Candida albicans und Sporen von Aspergillus niger

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der fungiziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Trichuris trichiura  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Trypanosoma brucei gambiense  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Trypanosoma brucei rhodesiense  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich
Trypanosoma cruzi  Spezielle parasitenwirksame Desinfektionsmittel erforderlich

U

V

Vacciniavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Variolavirus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Varizella-Zoster-Virus  Begrenzt viruzidWirksamkeit gegen behüllte Viren Eine Beschreibung der Wirksamkeit gegenüber behüllten Viren gibt es bisher lediglich in Deutschland nach den Leitlinien von DVV* und RKI**, jedoch nicht nach europäischen Normen. Hierzu werden in Deutschland in-vitro-Tests gefordert.

Prüfviren für das Desinfektionsmittelspektrum „Begrenzte Viruzidie“:
Vaccinia-Virus, Stamm Elstree, Bovine Viral Diarrhea Virus (BVDV)

Sowohl nach europäischen als auch nach nationalen Normen werden für den Nachweis in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1).

* Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung von
   Viruskrankheiten e. V.
** Robert Koch-Institut

Vibrio cholerae  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

X

Y

Yersinia enterocolitica BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Yersinia pestis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Yersinia pseudotuberculosis  BakterizidWirksamkeit gegen Bakterien Für den Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit werden in-vitro-Tests gefordert (quantitative Suspensionsversuche, in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 1; z. B. EN 13727).

Prüfkeime für das Desinfektionsmittelspektrum „Bakterizidie“ sind u. a.: S. aureus, P. aeruginosa, E. coli, E. hirae

Die Prüfmethoden der Europäischen Normen (EN) und der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zum Nachweis der bakteriziden Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln sind weitgehend identisch.

Je nach Anwendungsbereich (z. B. Instrumente, Flächen etc.) stehen ggf. auch praxisnahe Prüfmethoden zur Verfügung (in den EN bezeichnet als Phase 2/Stufe 2).

Fehlt ein Erreger?

Wurde ein klinisch relevanter Erreger nicht berücksichtigt, ergänzen wir diesen gern. Nutzen Sie für Ihre Anregungen bitte dieses Kontaktformular.

Kontaktformular