Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Prozessoptimierung

Studie: Optimierte Arbeitsabläufe spielen eine Schlüsselrolle bei der Patientensicherheit

Einfach in den nächsten  Gang schalten – ganz ohne Nachdenken. So automatisiert wie das Autofahren wünschen sich Hygieneexperten auch die Umsetzung von Infektionsschutzmaßnahmen bei ärztlichen und pflegerischen Tätigkeiten –...[mehr]

Interview: „Ein Drittel der Patienten mit Gefäßkatheter-assoziierten Infektionen entwickelt eine schwere Sepsis“

3 Fragen an Prof. Dr. med. Frank Martin Brunkhorst, Universitätsklinikum Jena, Zentrum für Klinische Studien, Paul-Martini-Forschergruppe für Klinische Sepsisforschung, Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.
Welche...[mehr]

Abstract: Klinischer Stellenwert Gefäßkatheter-assoziierter Infektionen in Deutschland: Kleine Ursache – große Wirkung?

Nosokomiale Infektionen (NI) gehören zu den häufigsten Komplikationen eines Krankenhausaufenthaltes. Die klinikweite ALERTS-Studie des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums für Sepsis und Sepsisfolgen am...[mehr]

Interview: „Eine 100-prozentige Compliance in allen hygienerelevanten Momenten ist nicht realistisch“

3 Fragen an Prof. Dr. med. Günter Kampf, Director Science, BODE SCIENCE CENTER, Hamburg, Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Greifswald.
Sie plädieren für mehr Qualität statt Quantität in der Hygiene – welche...[mehr]

Abstract: Qualität vor Quantität: Mehr Patientenschutz durch optimierte Arbeitsprozesse. Interventionsstudie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Seit 2006 etabliert die WHO ihr Konzept der „5 Momente der Händehygiene“ über nationale Kampagnen, zum Beispiel in Deutschland mit der AKTION Saubere Hände. Ziel ist die Erhöhung der Compliance in der Händedesinfektion in jenen...[mehr]

Interview: „Unsere Branche kann es sich nicht leisten, das Thema Sicherheit zu vernachlässigen“

3 Fragen an Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement und Mitglied des Vorstands des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.
Sie vergleichen das Thema Hygiene gern mit der Flugsicherheit. Wie hoch ist die...[mehr]

Abstract: Ohne Führung geht‘s nicht: Die Rolle der Leitungsebene bei der Durchsetzung einer guten Hygiene-Compliance.

So genannte „Hygieneskandale“ nehmen im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu. Dem Versagen einiger Krankenhäuser, einen ausreichenden Schutz ihrer Patienten vor Infektionen sicherzustellen, stehen klare gesetzliche Regelungen und...[mehr]