Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Bakterien inkl. Multiresistenzen

Bakterien sind einzellige Mikroorganismen welche Antibiotikaresistenzen aufweisen können und zum Teil auch gegen mehrere Antibiotika unempfindlich sein.

 

Multiresistente Erreger (MRE) verbreiten sich immer schneller und erfordern ein konsequentes Hygienemanagement. Neben grampositiven Erregern, wie z. B. MRSA, stellen zunehmend gramnegative Erreger Gesundheitseinrichtungen vor große Herausforderungen. Hier finden Sie praxisorientierte Empfehlungen zum Umgang mit antibiotikaresistenten Krankheitserregern, Hinweise für die Risikobewertung, sowie darauf abgestimmte Hygienemaßnahmen.

Hygienemaßnahmen bei Keuchhusten (Pertussis)

Keuchhusten, auch Pertussis genannt, ist eine akute und hoch ansteckende Infektion der oberen Atemwege. Die bakterielle Infektion wird durch Bordetella pertussis ausgelöst. An Keuchhusten erkranken sowohl Kinder als auch...[mehr]

Infektionsschutz bei Tuberkulose

Neben HIV/AIDS und Malaria gehört die Tuberkulose (TB) zu den häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Obwohl die Anzahl der neu auftretenden TB-Erkrankungen weltweit um 1,5 Prozent jährlich sinkt [1], erlagen im Jahr 2014 noch...[mehr]

KRINKO-Empfehlung zu MRSA aktualisiert

In ihren neuen Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle von Methicillinresistenten Staphylococcus aureus-Stämmen (MRSA) berücksichtigt die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert...[mehr]

Hygienemanagement bei multiresistenten gramnegativen Erregern (MRGN)

Multiresistente gramnegative Stäbchenbakterien (MRGN) entwickeln sich weltweit zu einer besorgniserregenden Gefahr in stationären und ambulanten Gesundheitseinrichtungen. Bereits zwei Drittel der Todesfälle, die in Zusammenhang...[mehr]

MRGN und ESBL in der Gastroenterologie

In Deutschland ist die Allgemeinbevölkerung inzwischen fast zehnmal häufiger mit multiresistenten gramnegativen Erregern  als mit MRSA kolonisiert. Darunter sind auch Bakterien, die Extended Spectrum-ß-Lactamasen bilden...[mehr]

Hygienemaßnahmen bei EHEC

Als Enterohämorrhagische Escherichia coli, kurz EHEC, werden E. Coli-Bakterien bezeichnet, die in der Lage sind, Toxine im Körper zu produzieren. Dadurch kann es zu den gegenwärtig auftretenden schweren Verläufen der...[mehr]

Hygienemaßnahmen bei ESBL/CRE

Die Zunahme Gram-negativer Enterobakterien mit einer breiten Resistenz gegenüber Antibiotika stellt Gesundheitseinrichtungen weltweit vor neue Herausforderungen. Enterobakterien mit der Fähigkeit, Enzyme mit erweitertem...[mehr]