Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Quelle: U.S. Food and Drug Administration (FDA)

FDA lässt ersten MRSA-Schnelltest zu

Die US-Arzneimittel-Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat einen Schnelltest zugelassen, der innerhalb von fünf Stunden erkennen kann, ob ein Patient mit methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) oder methicillin-empfindlichen Staphylococcus aureus (MSSA) infiziert ist. Der Test beruht auf dem Prinzip, dass Bakteriophagen selektiv bestimmte Bakterien-Spezies infizieren. Einige dieser, auf Bakterien spezialisierten Viren können zwischen MRSA und MSSA unterscheiden. Die Proben werden im Labor mit speziellen Phagen versetzt, die sich innerhalb weniger Stunden in den Bakterien vermehren und dann in großer Anzahl freigesetzt werden. MSSA und MRSA können mit speziellen Reagenzien differenziert nachgewiesen werden. Ein Ergebnis liegt bereits nach 5 Stunden vor, da die Bakterien nicht aufwendig kultiviert werden müssen. Die Zulassung basiert auf einer klinischen Studie an 1.116 Blutproben aus vier großen US-Klink-Zentren. Bei der Detektion der MRSA lag die Trefferquote mit 178 von 180 entsprechenden Blutproben bei 98,9 Prozent, bei MSSA mit 153 von 154 bei 99,4 Prozent.


Quelle:
FDA, 06.05.2011