Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Kampf G. et al. Quelle: BMC Infect Dis. 2008, Oct 29; 8:149

STUDIE

Kampf G. et al.

Einfluss der Einreibetechnik bei der hygienischen Händedesinfektion auf die erforderliche Zeit zur Benetzung der Hand

Hintergrund: Für die hygienische Händedesinfektion wird sowohl von der World Health Organization (WHO), dem Centers for Disease Control and Prevention (CDC) als auch vom Robert Koch-Institut (RKI) eine ausreichend lange Einreibezeit empfohlen (meist 30 Sekunden). Verschiedene Daten zeigen, dass am Markt befindliche Hände-Desinfektionsmittel gemäß EN 1500 eine ausreichende Wirksamkeit gegenüber Bakterien innerhalb 15 Sekunden erreichen können. Die Studie prüft, ob in dieser kurzen Einreibezeit, eine gute Benetzung beider Hände möglich ist.


Methoden: Bei 15 Probanden und 20 Mitarbeitern aus der klinischen Praxis wurde in vier Versuchsblöcken die Benetzung der Hände mit einem Hände-Desinfektionsmittel nach Anwendung verschiedener Einreibeverfahren untersucht. Beurteilt wurden der prozentuale Anteil vollständig benetzter Hände sowie die durchschnittliche Einreibedauer. Zur Ermittlung der Benetzungslücken wurde eine fluoreszierende Lösung in Kombination mit einer UV-Lichtbox eingesetzt. Die untersuchten Einreibeverfahren waren u. a. das Referenzverfahren mit 5 Wiederholungen von 6 speziellen Schritten, das gemäß EN 1500 eingesetzt wird, um die Wirksamkeit von Hände-Desinfektionsmitteln zur hygienischen Händedesinfektion zu prüfen. Weitere Versuchsblöcke beinhalteten Abwandlungen der Referenzmethode sowie eine eigenverantwortliche Einreibemethode ohne Vorgabe konkreter Schritte.


Ergebnis: Die einmalige Durchführung der 6 Schritte benötigte nur 17 Sekunden, führte jedoch bei allen Probanden zu Benetzungslücken. Mit zunehmender Wiederholung der 6 Schritte wurden bessere Benetzungsergebnisse erzielt, jedoch wird dazu auch eine Einreibezeit von bis zu 37 Sekunden benötigt. Die eigenverantwortliche Applikationstechnik zeigte die besten Benetzungsergebnisse und benötigte zwischen 25 und 28 Sekunden.


Fazit:
Eine qualitativ hochwertige Händedesinfektion kann nicht innerhalb von 15 Sekunden erreicht werden. Es wird weiterhin eine Einreibedauer von 30 Sekunden empfohlen. Die bekannten sechs Einreibeschritte auf Basis des Referenzverfahrens nach EN 1500 sind nicht für die klinische Praxis geeignet. Die Autoren plädieren für die eigenverantwortliche Einreibetechnik und weisen auf die Bedeutung von Schulungen mit UV-Licht-Tests und individuellem Feedback hin.


Quelle: BMC Infectious Diseases 2008, 8: 149.


Hier können Sie die Originalstudie herunterladen.