Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Auror: Kerri A. Thom, J. Kristie Johnson, Mary S. Lee, Anthony D. Harris. Quelle: American Journal of Infection Control, 2011; 39 (9):711 DOI:10.1016/j.ajic.2010.09.005

STUDIE

Kerri A. Thom, J. Kristie Johnson, Mary S. Lee, Anthony D. Harris.

Mit multiresistenten Acinetobacter baumanii kontaminierte Flächen in der Umgebung kolonisierter oder infizierter Patienten.

Acinetobacter baumannii spielt als Erreger von nosokomialen Infektionen eine immer größere Rolle und wird mit erhöhten Erkrankungs- und Sterberaten sowie erheblichen Kosten assoziiert. Die Fähigkeit des Bakteriums, über längere Zeiträume auf unbelebten Flächen überleben zu können, gilt als mögliche Ursache für die nosokomiale Übertragung. Für gezielte und effektive Flächendesinfektions-Maßnahmen fehlten jedoch bislang Informationen darüber, welche Flächen und Bereiche in der patientennahen Umgebung von Acinetobacter baumannii hauptsächlich kontaminiert werden. Um diese Informationslücke zu schließen, wurde eine prospektive Kohorten-Studie auf einer Intensivstation mit Patienten durchgeführt, die entweder mit multiresistenten Acinetobacter baumannii (MDR-AB) besiedelt oder infiziert waren.

Über einen Zeitraum von 4 Monaten wurden dazu jeweils 10 Bereiche in den Patientenzimmern mittels Abstrich beprobt und auf Acinetobacter baumannii hin untersucht. Insgesamt wurden 479 Proben von 50 Einzelzimmern analysiert. In knapp der Hälfte der Zimmer wurde das Bakterium auf einer oder mehreren Flächen nachgewiesen. Die am häufigsten besiedelten Flächen waren Schubladengriffe an Verbandswagen (20 %), Fußböden (16 %), Infusionspumpen (14 %), Bedienfelder von Beatmungsgeräten (11,4 %) und Bettgitter (10,2 %). Weiterhin wurde festgestellt, dass die Besiedelung der Flächen in Zimmern von Patienten, bei denen die Infektion mit MDR-AB weniger als 2 Monate zurücklag, nicht signifikant höher war als in Zimmern von Patienten mit MDR-AB-Infektionen, die länger als 2 Monate zurücklagen.

Die Studie zeigt, dass vorwiegend die Flächen in der Patientenumgebung mit Acinetobacter baumannii kontaminiert sind, die häufig von Pflegepersonal berührt werden, und somit als Übertragungsquelle in Frage kommen. Laut der Autoren sind weitere Studien über die kausale Wirkungsrichtung sowie die Übertragung von Acinetobacter baumannii von kontaminierten Flächen notwendig. Darüber hinaus sollten neue Techniken, wie zum Beispiel erweiterte Reinigungsmaßnahmen von Risikoflächen und das routinemäßige Screening der patientennahen Umgebung zur Sicherstellung einer ausreichenden Reinigung, untersucht werden.

Quelle:
American Journal of Infection Control, 2011; 39 (9):711 DOI:10.1016/j.ajic.2010.09.005

Die Originalarbeit in englischer Sprache kann hier gegen Gebühr heruntergeladen werden.