Wir forschen für den Infektionsschutz

DESINFACTS

DESINFACTS Ausgabe 2/2013

Und dies lesen Sie in der 

Ausgabe 2/2013

 

Download:
PDF-Dokument / 1,5 MB

AKTUELL

Flächendesinfektion: Einfach desinfizieren

Der „Megatrend“ Convenience ist nun auch in der Desinfektion angekommen. Zum Beispiel mit vorgetränkten gebrauchsfertigen Flächen-Desinfektionstüchern, die mit ihrer bequemen Handhabung das Desinfizieren in Gesundheitseinrichtungen nachhaltig vereinfachen. Einsetzbar sind sie für alle Oberflächen, auch zum Desinfizieren mobiler Kommunikationsgeräte wie Tablet-PCs und Smartphones.

WEITERE THEMEN IM HEFT

INTERVIEW

Arzneimittelstatus von Hände-Desinfektionsmitteln

In Deutschland gelten professionell eingesetzte Hände-Desinfektionsmittel als Arznei, bei unseren europäischen Nachbarn teilweise als Biozid. Was sich hinter dem Arzneimittelstatus verbirgt und was Anwender und Patienten davon haben, erläutert Rechtsanwalt Dr. Christian Jäkel, Berlin, im DESINFACTS-Interview.

REPORTAGE

Wie Lernen Leben rettet

Die Mitarbeiter des Krankenhauses Hetzelstift in Neustadt haben die ersten Aufgaben im "5 Momente-E-Learning-Tool" zur Händehygiene erfolgreich gemeistert und sind bei der Auslosung sogar als Gewinner hervorgegangen. In unserer Reportage berichten sie über ihre Erfahrungen mit dem Schulungsprogramm und über das Hilfsprojekt in Ghana, für das sie ihren Gewinn gespendet haben.

Achtung, falscher Hinweis!

Im Beitrag „Sorglos wischen – Desinfektion mobiler Kommunikationsgeräte“ der aktuellen Druckausgabe der DESINFACTS wird auf Seite 8 ein falscher Hinweis zum Einsatz der neuen Einmaltücher gegeben. Entgegen der dort aufgeführten Information, können die Bacillol® 30 Tissues nicht für die Aufbereitung von TEE-Sonden verwendet werden. Hierbei handelt es sich um semikritische Medizinprodukte, die invasiv in den Einsatz gelangen und somit viruzid aufbereitet werden müssen. (In der vorliegenden Download-Datei wurde die unrichtige Aussage bereits entfernt.)