Wir forschen für den Infektionsschutz

Gibt es besondere Anforderungen an die präoperative Hautantiseptik bei Patienten mit Clostridium difficile-Infektionen?

Nein.

Hintergrund:
Clostridium difficile-Bakterien gehören zu den bakteriellen Sporenbildnern. Sporizide Hautantiseptika sind nicht verfügbar. Für Patienten mit Clostridium difficile-Infektionen gelten die allgemeinen Richtlinien des Robert Koch-Institutes, nach denen im Operationsraum eine gründliche Antiseptik der Haut des Operationsgebietes mit einem geprüften, vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassenen Antiseptikum unter Einhaltung der vom Hersteller deklarierten Einwirkzeit durchzuführen ist.

Quellen:
Anforderungen der Hygiene bei Operationen und anderen invasiven Eingriffen. Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI). Bundesgesundheitsbl 2000, 43:644–648.

Prävention postoperativer Infektionen im Operationsgebiet

Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI). Bundesgesundheitsbl 2007, 50:377-393.