Wir forschen für den Infektionsschutz

Kann eine Resistenz gegenüber Carbapenem zwischen unterschiedlichen Arten von Erregern wie z.B. bei ESBL weitergegeben werden?

Ja, das ist möglich.


Hintergrund:
Resistenzgene für Beta-Laktamasen, wie z.B. ESBL (Extended-Spektrum Beta-Laktamase), liegen auf übertragbaren Genabschnitten, sog. Plasmiden. Plasmide können zwischen Bakterien derselben Art oder unterschiedlichen Arten ausgetauscht werden. Dieser Austausch wird als horizontaler Gentransfer bezeichnet. Ein horizontaler Gentransfer zwischen zwei Arten kann überall in der Krankenhausumgebung stattfinden. Gram-negative Bakterien, wie z.B. Acinetobacter baumannii und Pseudomonas aeruginosa übertragen Plasmide besonders leicht. Häufig sind sie sogar mit anderen Resistenzgenen gekoppelt.


Quelle:
Robert Koch-Institut: ESBL und AmpC: Beta-Laktamasen als eine Hauptursache der Cephalosporin-Resistenz bei Enterobakterien. Epidemiologisches Bulletin Nr. 28 2007.