Wir forschen für den Infektionsschutz

Neueste Beiträge aus Forschung und Praxis

Sicher vom ersten Atemzug an: Am 17. September 2021 ist Welttag der Patientensicherheit

Sicher vom ersten Atemzug an: Am 17. September 2021 ist Welttag der Patientensicherheit

Der Welttag der Patientensicherheit findet jährlich am 17. September statt und sensibilisiert mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen – dieses Jahr hybrid – für mehr Patientensicherheit. Das diesjährige Motto lautet „Sicher vom ersten Atemzug an“ und stellt werdende Mütter und Neugeborene in den Fokus. Erfahren Sie, wie Patienten-Empowerment und Infektionsprävention zur Patientensicherheit beitragen und wie wir von HARTMANN uns im Rahmen unserer MISSION:INFECTION PREVENTION dafür engagieren.

10 Jahre World Sepsis Day

10 Jahre gemeinsam gegen Sepsis – 10 Jahre World Sepsis Day am 13. September 2021

Sepsis ist nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen durch Infektionen und betrifft jährlich bis zu 50 Millionen Menschen weltweit, von denen schätzungsweise 11 Millionen sterben. Doch das wichtigste: Sepsis könnte oftmals verhindert werden – nämlich durch geeignete Maßnahmen zur Infektionsprävention. Angesichts dessen wurde vor 10 Jahren der World Sepsis Day (WSD) am 13. September ins Leben gerufen. Der Aktionstag kämpft heute wie damals unter dem Motto „Infektionen verhindern – Sepsis verhindern – Leben retten“ gegen die lebensgefährliche Komplikation und für Infektionsprävention – und wir kämpfen mit!

10 Jahre BODE SCIENCE CENTER

10 Jahre BODE SCIENCE CENTER

Seit 2011 forscht das BODE SCIENCE CENTER für den Infektionsschutz, d. h. konkret: Wir haben gemeinsam mit klinischen und akademischen Partnern Studien durchgeführt, uns mit Experten aus der Praxis ausgetauscht und natürlich unsere Kunden eingehend befragt. Auf Basis dieses intensiven und direkten Austauschs haben wir praxisnahe Lösungen für den Infektionsschutz, Tools und Trainings entwickelt, die teils neue Standards im Gesundheitswesen gesetzt haben. Dabei stets im Fokus: Sie in Ihrer täglichen Arbeit bestmöglich zu unterstützen und Ihren sowie den Schutz aller Mitarbeiter im Gesundheitswesen und ihren Patient/innen zu erhöhen. Vor allem im Kampf gegen nosokomiale Infektionen. Erfahren Sie mehr.

DESINFACTS 1/2021

DESINFACTS 1/2021

Auch in der aktuellen DESINFACTS gibt die COVID-19-Pandemie wieder einen Großteil der Themen vor. So finden Sie zum Fokusthema SARS-CoV-2, COVID-19 und Impfung sowohl wissenschaftliche Hintergründe als auch praxistaugliche Anleitungen, z. B. zum hygienischen Impfen und sicheren Anwenden von Antigentests. Erfahren Sie außerdem, was das Ende der BAuA-Allgemeinverfügung zur Händedesinfektion bedeutet, welchen Mehrwert Mikrobac® Virucidal Tissues  für die gynäkologische Praxis haben und was es in diesem Jahr mit dem Aktionstag für Arbeitssicherheit am 28. April und dem Internationalen Tag der Händehygiene am 5. Mai auf sich hat.

Internationaler Tag der Händehygiene am 5 Mai: Wertvolle Sekunden richtig nutzen

Internationaler Tag der Händehygiene am 5 Mai: Wertvolle Sekunden richtig nutzen

Konsequente Händehygiene zählt vor allem im klinischen Umfeld zu den wirksamsten Schutzmaßnahmen gegen Infektionskrankheiten. Der jährliche Internationale Tag der Händehygiene am 5. Mai verfolgt daher das Ziel, diese zu einem selbstverständlichen Teil des Alltags zu machen. Und so sagen auch wir: IHR FOKUS: DESINFIZIERTE HÄNDE AM POINT-OF-CARE – SEKUNDEN KÖNNEN LEBEN RETTEN! Lesen Sie mehr über Ihre Fokussituationen.

Wertvolle Sekunden richtig nutzen – auch im öffentlichen und privaten Umfeld

Wertvolle Sekunden richtig nutzen – auch im öffentlichen und privaten Umfeld

Auch im öffentlichen und privaten Alltag zählt konsequente Händehygiene zu den wirksamsten Schutzmaßnahmen gegen Infektionskrankheiten. Und so sagen wir zum Internationalen Tag der Händehygiene am 5. Mai ebenfalls: IHR FOKUS: SAUBERE HÄNDE AM POINT-OF-USE – SEKUNDEN KÖNNEN LEBEN RETTEN! Erfahren Sie mehr über Ihre privaten Fokussituationen.

Antibiotika umsichtig einsetzen: Kampagnen gegen Antibiotika-Resistenzen im November 2020

Antibiotika umsichtig einsetzen: Kampagnen gegen Antibiotika-Resistenzen im November 2020

Gegen Infektionen durch Krankheitserreger kämpft die Menschheit seit eh und je. Während es gegen viele Viren bis jetzt keine kausalen Medikamente gibt, stehen uns gegen Bakterien ein breites Arsenal von wirksamen Waffen zur Verfügung. Doch Antibiotika-Resistenzen nehmen stetig zu. Was, wenn wir bald mit leeren Händen dastehen? Um für das fundamentale Problem zu sensibilisieren, finden im November die Kampagnen European Antibiotic Awareness Day (18.11.2020) und World Antimicrobial Awareness Week (18.–24.11.2020) statt – mit dem Ziel, mittels Aufklärung über die umsichtige Anwendung von Antibiotika zu informieren. Erfahren Sie mehr und tragen Sie bei, die Wirksamkeit von Antibiotika zu erhalten.

Saubere Sache: Welttag des Händewaschens

Saubere Sache: Welttag des Händewaschens

Am 15.10. jährt sich zum 12. Mal der Welttag des Händewaschens, 2008 ins Leben gerufen von der WHO. Längst vorbei die Zeiten, in denen es lapidar hieß: „Vor dem Klo und nach dem Essen, Händewaschen nicht vergessen.“ – Händewaschen steht im Fokus wie lange nicht, seit das Virus SARS-CoV-2 Anfang des Jahres auf den Plan getreten ist, und mit ihm das Risiko, an COVID-19 zu erkranken.

Wie man sich die Hände richtig wäscht, alles zur richtigen Händehygiene für Groß und Klein in Kürze, erfahren Sie in unseren aktuellen Infomaterialien Händewaschen und Händedesinfektion in Schulen.

Welttag der Patientensicherheit am 17. September 2020

Sichere Versorgung für alle: Welttag der Patientensicherheit am 17. September 2020

Seit 2015 organisiert das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. in Deutschland jährlich im September den Welttag der Patientensicherheit, um Patient*innen und Beschäftigte im Gesundheitswesen umfangreich über eine sichere Patientenversorgung zu informieren. Wir informieren Sie, welche Themen angesichts der Coronapandemie in diesem Jahr besonders wichtig sind und stellen Ihnen unsere Mission zur Infektionsprävention vor.

Sepsis stoppen, Leben retten: World Sepsis Day am 13. September

Sepsis stoppen, Leben retten: World Sepsis Day am 13. September

Sepsis ist weltweit die Nummer 1 der vermeidbaren Todesursachen, an der jährlich mindestens 11 Millionen Menschen sterben. Um stärker für Sepsis zu sensibilisieren, findet stets am 13. September der World Sepsis Day statt. Da angesichts der COVID-19-Pandemie andere Erkrankungen beinahe ins Vergessen geraten, ist das 2020 besonders wichtig. Erfahren Sie, wie Sie beim Aktionstag mitmachen können und was dazu beiträgt, Sepsis zu verhindern.

Korrekter Umgang mit persönlicher Schutzausrüstung

Korrekter Umgang mit persönlicher Schutzausrüstung

Nur ein sorgfältiger Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung bietet effektiven Schutz, da insbesondere beim Ablegen der PSA eine Kontamination der Kleidung oder des Körpers möglich ist. Wir haben daher anschauliche Infoposter für Sie erstellt, in denen Schritt für Schritt erklärt wird, wie Sie Ihre persönliche Schutzausrüstung richtig an- und ablegen.

Händehygiene in der Schule

Infomaterial für SchülerInnen und LehrerInnen: Händehygiene in der Schule

Nach den Schulschließungen im Zuge der globalen Coronavirus-Pandemie, wird der Lehrbetrieb in Schulen nun wieder aufgenommen. Da die Händehygiene für die Infektionsprävention besonders wichtig ist, haben wir für LehrerInnen sowie SchülerInnen verschiedener Altersstufen anschauliches Infomaterial entwickelt, mit dessen Hilfe das Händewaschen und die Händedesinfektion in der Schule richtig durchgeführt werden können.

Infografik: Masken im Alltag hygienisch und sicher einsetzen

Infografik: Masken im Alltag hygienisch und sicher einsetzen

Eine Infektion durch Tröpfchen gilt neben Händen und Flächen als der häufigste Übertragungsweg. Das Risiko einer Infektion wird durch das Tragen von Gesichtsmasken verringert. Diese gibt es als Mund-Nasen-Schutz (MNS) zum Fremdschutz oder als Atemschutzmaske zum Eigen- und Fremdschutz. Eine Infografik zum Download und Ausdrucken zeigt Ihnen den richtigen Umgang mit Masken.

Internationaler Tag der Händehygiene 2020

Internationaler Tag der Händehygiene: Wir sagen Danke!

Rettet Leben: desinfiziert eure Hände“ – so lautet das Motto der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum „Internationalen Tag der Händehygiene“ auch am 5. Mai 2020. Denn ganz am Anfang einer guten Pflege steht eine sorgfältige Händehygiene. Daher sind Pflegekräfte und Hebammen besonders herausgefordert. Und wer diese entscheidende Hygienemaßnahme trotz eines außergewöhnlich herausfordernden Arbeitsalltags beherzigt, hat von uns ein sehr großes Dankeschön verdient!

SARS-CoV-2 – Richtig umgehen mit Fake News

SARS-CoV-2 – Richtig umgehen mit Fake News

Falsche Information rund um SARS-CoV-2 sind zu einem Problem geworden. Es kursieren Mythen und Fehlinformation zum neuen Coronavirus und der ausgelösten Krankheit COVID-19.

Coronavirus

SARS-CoV-2 – ein neuartiges Coronavirus

Das bisher unbekannte Virus SARS-CoV-2, das für den 2019 aufgetretenen COVID-19-Ausbruch (Coronavirus disease 2019) verantwortlich ist, gehört zu den Coronaviren innerhalb der Familie Coronaviridae

Erfahren Sie hier mehr über Coronaviren.

European Antibiotic Awareness Day (EAAD):
Gemeinsam gegen MRE

Gegen Antibiotika resistente Bakterien sind zur Bedrohung geworden. Die Zahl der Infektionen mit diesen Erregern (MRE) nimmt europaweit rasant zu und fordert immer mehr Menschenleben. Um diese dramatische Entwicklung zu stoppen, sind wir alle zum Handeln aufgefordert: das ist die wichtigste Botschaft des EAAD.

Welttag der Patientensicherheit

Aus dem internationalen Tag der Patientensicherheit wird der Welttag der Patientensicherheit:

Patienten und Angehörige werden bislang wenig in Infektionsschutzmaßnahmen integriert. Für den Aufenthalt im Krankenhaus empfiehlt das Robert Koch-Institut jedoch, gerade auch Patienten und Besucher aktiv in die Maßnahmen der Händehygiene mit einzubeziehen. Welchen Beitrag Patienten dabei leisten können, erfahren Sie hier.

Internationaler Tag der Händehygiene

Internationaler Tag der Händehygiene: Infektionsschutz für alle

Unter dem Motto „Clean Care for all“ wirbt die WHO am 5.5.2019 weltweit für den Zugang aller Menschen zu qualitativ hochwertigen Gesundheitsdiensten und einer hygienischen Versorgung.
Entscheidend für die Erreichung dieses Ziels sind eine bessere Händehygiene und die Etablierung der acht Kernelemente der WHO – grundlegende Infektionsschutzmaßnahmen.

Patientensicherheit

Mitmachen erlaubt: Patienten Empowerment bei der Händehygiene

Wenn es um die Händehygiene geht, stehen meist die Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen im Fokus. Aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft zufolge ist aber auch die Einbindung von Patienten für alle Beteiligten von Vorteil. Auch WHO und Robert Koch-Institut empfehlen, Patienten und Besucher aktiv in die Händehygiene einzubeziehen. Damit dies erfolgreich gelingt, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Nutzen der Händedesinfektion: Auch zu Hause und auf Reisen belegt.

Nutzen der Händedesinfektion: Auch zu Hause und auf Reisen belegt.

Entgegen aktueller Medienberichte, welche die hygienische Händedesinfektion zu Hause und auf Reisen als unnötig oder sogar gefährlich bezeichnen, ist der Nutzen dieser Maßnahme für die Prävention von Infektionen belegt. Die Empfehlungen führender Hygiene-Experten finden Sie hier.

Noroviren

Noroviren: Effizientes Hygienemanagement für die Infektionsprävention

Trotz der vermehrten Aktivität in den Wintermonaten, auch im Sommer können Norovirus-Infektionen und -ausbrüche auftreten. Um weitere Ansteckungen zu vermeiden, sind bestimmte Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten – ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf der Händehygiene. Erfahren Sie mehr und laden Sie sich die übersichtliche Infografik kostenlos herunter.

Test: Händehygiene-Compliance im Krankenhaus

Wie ist die Händehygiene-Compliance in Ihrem Krankenhaus?

Machen Sie den Test und ermitteln Sie den Stand Ihres Hygienemanagements in Ihrer Einrichtung.

Hier geht es zum Test.

Erfolg multimodaler Händehygieneprogramme

Erfolg multimodaler Händehygieneprogramme

Hygieneexperten sind sich weltweit einig: Um die Compliance zu verbessern, müssen Strategien vielschichtig die unterschiedlichen Barrieren und Hindernisse erfolgreicher Händedesinfektion ins Visier nehmen. Die Erfolgsfaktoren multimodaler Programme basieren auf einem Mix u. a. aus Schulungen, Verfügbarkeit der Produkte, Beobachtung und Feedback.

Multimodale Händehygiene-Programme erhöhen Compliance

Studien: Multimodale Händehygiene-Programme erhöhen Compliance

Die Wirksamkeit multimodaler Programme steht im Fokus zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen. Die Studien, darunter eine aktuelle Übersichtsarbeit, zeigen: Evidenzbasierte, multimodale Interventionen können die Compliance in der Händehygiene signifikant steigern und damit die Rate nosokomialer Infektionen senken.

Hygienemaßnahmen bei MRGN

Tabelle: Hygienemaßnahmen bei MRGN

Multiresistente gramnegative Erreger sind weltweit auf dem Vormarsch. Wegen der eingeschränkten Behandlungsmöglichkeiten bei Infektionen kommt den Hygienemaßnahmen zur Prävention der Erregerübertragung eine Schlüsselrolle zu. Je nach Resistenzprofil der Erreger und vorliegendem Krankenhausbereich muss die Basishygiene um weitere Maßnahmen ergänzt werden.