Fenster schließen | DruckenBODE SCIENCE CENTER

 
behülltes Virus

Hantavirus
(behülltes Virus)

 

 

Behüllte Viren haben auf ihrer Oberfläche Glykoproteine, die Angriffspunkte für äußere Einflüsse bieten.

Das Hantavirus ist ein behülltes Virus mit einer helikalen (schraubenförmig) Form. Das Virus gehört zur Familie der Bunyaviridae.

Eine Infektion mit Hantaviren löst Endothelzellschädigungen aus, die mit Gerinnungsstörungen einhergehen (Lunge, Nieren). Weiterhin kann es zu hämorrhagischem Fieber mit renalem Syndrom (HFRS) oder Hantavirus-bedingtem pulmonalem Syndrom (HPS) kommen.

Die Übertragung der Viren erfolgt nicht direkt von Mensch zu Mensch. Die Verbreitung findet über die Ausscheidungen von Tieren statt.


» Erforderliches Wirkungsspektrum
Begrenzt viruzid



© 2014 BODE SCIENCE CENTER