Fenster schließen | DruckenBODE SCIENCE CENTER

 
Behülltes Virus

Molluscipoxvirus 
(behülltes Virus)

 

 

Behüllte Viren haben auf ihrer Oberfläche Glykoproteine, die Angriffspunkte für äußere Einflüsse bieten. 

Das Molluscipoxvirus ist ein behülltes Virus mit doppelsträngiger DNA und gehört zu der Familie der Poxviridae.

Das Virus verursacht beim Menschen Dellwarzen (MC, Molluscum contagiosum). Nach Ausrottung der Blattern ist dies die einzig klinisch relevante und häufigste Pockenviruserkrankung des Menschen (Inzidenz 0,1 – 5 %). Schwere Formen mit atypischem Erscheinungsbild werden bei AIDS-Patienten beobachtet.

Die Übertragung erfolgt hauptsächlich über direkten oder indirekten Kontakt mit kontaminierten Personen oder Gegenständen.


» Erforderliches Wirkungsspektrum
Begrenzt viruzid



© 2014 BODE SCIENCE CENTER