Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Abstract: Post-antibiotische Ära – schon Realität in Deutschlands Kliniken?

Die Entdeckung und Einführung von antimikrobiellen Substanzen gilt als einer der größten medizinischen Erfolge des zwanzigsten Jahrhunderts, der zweifellos die Behandlung von Infektionskrankheiten revolutioniert hat. Doch bedingt durch den weitverbreiteten – regelrechten, fälschlichen und missbräuchlichen – Einsatz dieser Substanzen setzte unmittelbar nach Einführung dieser Medikamente eine rasante Entwicklung und Verbreitung von Resistenzen ein und wurde zu einem großen, weltweiten Problem.

Die Reservoire der antimikrobiellen Resistenz schlummern im Mikrobiom der Umwelt; Resistenzen klinisch-bedeutsamer Erreger leiten sich von Resistenzgenen gewöhnlicher Umweltbakterien her. Vor dem Hintergrund der Resistenzentwicklung wurden in den letzten Jahrzehnten aber zu wenig neue Antibiotika entwickelt, wodurch die „postantibiotische Ära“ zu einer gefährlichen Realität und ernsten Bedrohung der öffentlichen Gesundheitssysteme wird.

Auch in deutschen Kliniken ist man sich inzwischen der Gefahr bewusst – es gibt so gut wie keine Gesundheitseinrichtung, die sich nicht mit dem Problem der Multiresistenz konfrontiert sieht. Wirksame Gegenmaßnahmen sind dringend angeraten, die nicht nur den prophylaktischen und therapeutischen Einsatz von Antibiotika auf ein sinnvolles Maß beschränken, sondern auch die Infektionskontrolle verbessern. In vielen Ländern laufen intensive Bestrebungen, geeignete Strategien zur Resistenzbekämpfung zu entwickeln.

In Deutschland wurde seitens der Bundesregierung mit der Deutschen Antibiotika-Resistenz-Strategie (DART 2020) das Problem adressiert. Hauptziel ist, die Zusammenhänge der Resistenzentwicklung besser zu verstehen und multidisziplinäre Strategien zu entwickeln, um das Resistenzproblem wirksam zu bekämpfen. Aufklärung und Schulung aller betroffenen Berufsgruppen im medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen Bereich, aber auch der Konsumenten (Patienten) sind in diesem Zusammenhang von größter Bedeutung für einen nachhaltigen Erfolg.


Quelle
„Post-antibiotische Ära – schon Realität in Deutschlands Kliniken?“ Vortrag gehalten von Prof. Dr. Uwe Frank, Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Freiburg, Mittags-Symposium: Antibiotikaresistente Erreger: Neue Hygienestrategien entlang der Patient Journey, Berlin, 17. November 2016, veranstaltet vom BODE SCIENCE CENTER, Hamburg, wissenschaftliches Kompetenzzentrum der PAUL HARTMANN AG, Heidenheim.