Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Was ist SARS-CoV-2?

Das Virus SARS-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2) gehört zur Familie der Coronaviren (Coronaviridae). Coronaviren sind kranzförmige, behüllte Viren. Beim Menschen können sie Magen-Darm-Infektionen und Atemwegsinfektionen auslösen – beispielsweise Bronchitis, Erkältungen oder SARS (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom). 

Das von SARS-CoV-2 verursachte Krankheitsbild wird als COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) bezeichnet. Erste Erkrankungen wurden im Dezember 2019 in Wuhan (China) gemeldet. Weitere bekannte Vertreter der Coronaviren sind das SARS-Coronavirus (SARS-CoV) und das MERS-Coronavirus (MERS-CoV/ Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus).

 

Welche Übertragungswege gibt es für SARS-CoV-2?

Im Alltag wird SARS-CoV-2 hauptsächlich über Tröpfchen übertragen, die beim Husten und Niesen entstehen und beim Gegenüber über die Schleimhäute der Nase, des Mundes und ggf. des Auges aufgenommen werden (Tröpfcheninfektion). 

Aerogene Übertragungen (über Tröpfchenkerne kleiner als 5 Mikrometer, Aerosole) sind möglich und spielen wohl vor allem beim Aufenthalt in kleineren Räumen mit schlechter Belüftung eine Rolle. Im medizinischen Umfeld müssen alle Aerosol-produzierenden Vorgänge (z. B. Intubation, Bronchoskopie oder zahnärztliche Prozeduren) als hochriskant betrachtet werden. Eine Übertragung durch kontaminierte Oberflächen (Kontaktübertragung) ist vor allem in der unmittelbaren Umgebung von Infizierten nicht auszuschließen. Bei COVID-19-Patienten wurden zudem vereinzelt auch PCR-positive Stuhlproben identifiziert. 

 

Welche Umweltstabilität hat SARS-CoV-2?

In experimentell hergestellten Aerosolen konnten vermehrungsfähige Viren bis zu drei Stunden nachgewiesen werden. Auf unbelebten Oberflächen nahm ihre Menge unter experimentellen Bedingungen mit der Zeit exponentiell ab. Aktuelle Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass hohe Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit die Übertragung von SARS-CoV-2 signifikant verringern können.

Vorherige Laborstudien zeigten, dass verschiedene Coronaviren innerhalb der Familie Coronaviridae nach dem Trocknen auf unterschiedlichen Oberflächen oder in Wasser verdünnt überdauern können. Temperatur, Feuchtigkeit und Beschaffenheit des Oberflächenmaterials spielen dabei eine wesentliche Rolle. 

 

Welche Desinfektionsmittel wirken gegen SARS-CoV-2?

Für die Inaktivierung von Coronaviren sollten Desinfektionsmittel verwendet werden, die gegen behüllte Viren wirksam sind. Geeignet zur Inaktivierung von SARS-CoV-2 sind Desinfektionsmittel, deren nachgewiesene Wirksamkeit mindestens dem Wirkbereich „begrenzt viruzid“ entspricht. Desinfektionsmittel mit den Wirkbereichen „begrenzt viruzid PLUS“ und „viruzid“ können ebenfalls eingesetzt werden. BODE-Desinfektionsmittel für Hände, Haut, Oberflächen und Instrumente erfüllen diese Anforderungen an die begrenzte Viruzidie und können verwendet werden. Aufgrund der unterschiedlichen Einsatzzwecke sind die empfohlenen Kontaktzeiten zu beachten.


Quelle:
1) Robert Koch-Institut. COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2). Abgerufen am 10.07.2020
2) Wang J et al. High Temperature and High Humidity Reduce the Transmission of COVID-19 (March 9, 2020).