Wir forschen für den Infektionsschutz

Kontakt

Experten-Hotline 
zu Fragen rund um 
Hygiene und Desinfektion
Tel.: +49 (40)-54 00 6 -111
Fax: +49 (40)-54 00 6 - 777
E-Mail: contact[at]bode-science-center.com

Telefonisch erreichen Sie uns:
Mo. - Do. 8:00 bis 16:30 Uhr
Freitag    8:00 bis 15:00 Uhr

Für Anrufer aus Österreich:
Tel.: 02236 646 3070

Sichere Versorgung für alle: Am 17. September 2020 ist Welttag der Patientensicherheit

Seit 2015 organisiert das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) in Deutschland den Welttag der Patientensicherheit, um Patient*innen und Beschäftigte im Gesundheitswesen umfangreich über eine sichere Patientenversorgung zu informieren. Der Aktionstag, der auch als globaler World Patient Safety Day von der Weltgesundheitsorganisation WHO gefördert wird, findet jährlich im September statt. Zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens werden an diesem Tag angeboten – stets mit dem übergeordneten Ziel, Patient*innen wie Mitarbeitende für mehr Patientensicherheit zu sensibilisieren. Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautet „Sichere Versorgung für alle Patientinnen und Patienten“ bzw. „No one should be harmed in health care“.


Was ändert sich am Welttag der Patientensicherheit durch die Coronapandemie?

Aufgrund der besonderen Situation werden viele der üblichen Veranstaltungsformate, beispielsweise ein Tag der offenen Tür oder Präsenzveranstaltungen, nicht wie gewohnt stattfinden können. Deshalb ermutigt das APS interessierte Organisationen, sich kreative Alternativen zum Mitmachen zu überlegen – z. B. virtuelle Veranstaltungen oder Beratungsangebote. Seien Sie dabei und zeigen Sie damit, dass Patientensicherheit für Sie und Ihre Einrichtung eine zentrale Rolle spielt! Wie üblich unterstützt auch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) den Aktionstag und stellt in diesem Jahr erstmals kostenlose Broschüren und Flyer zur Verfügung.


Patient Empowerment: Zur Sicherheit beitragen, um nicht aus Angst vor Ansteckung die eigene Gesundheit zu vernachlässigen

Als wir im Frühjahr von der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens überrollt wurden und die verstörenden Berichte und Bilder aus anderen Ländern mitverfolgten, wurden bei vielen Menschen so große Ängste geschürt, dass sie die eigenen vier Wände kaum noch verlassen mochten. Doch so ernst die pandemische Lage auch war und ist: Die Gesundheit von Patient*innen in anderen Bereichen darf durch die Pandemie nicht gefährdet werden und akut Erkrankte, Notfälle und chronisch Kranke nicht vernachlässigt werden. Daher ruft das APS insbesondere Patient*innen auf, die eigene Gesundheit nicht wegen der Angst vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 aufs Spiel zu setzen, sondern weiterhin die Arztpraxis oder das Krankenhaus aufzusuchen, wenn sie Schmerzen haben oder sich nicht gesund fühlen. Patient*innen sind der aktuellen Situation nicht hilflos ausgeliefert, denn sie können auch in dieser Zeit viel zu ihrer eigenen Sicherheit und der anderer beitragen. Beispielsweise, indem sie die Bedeutung wichtiger Hygienemaßnahmen wie Händehygiene verstehen, anerkennen und aktiv umsetzen. Dafür ist es wichtig, dass sie im Sinne des Patient Empowerment gezielt einbezogen und informiert werden. 

Wir von HARTMANN und dem BODE SCIENCE CENTER unterstützen selbstverständlich die Messages des Aktionstages und tragen unter anderem mit Schulungsfilmen und dem HARTMANN Evolutionskonzept zur Händehygiene zum Patient Empowerment bei.


Mitarbeitersicherheit ist Patientensicherheit: Auf Belastungen der Beschäftigen achten

Dass Infektionsprävention allein nicht ausreicht, um die zahlreichen Beschäftigen im Gesundheitswesen zu schützen, wurde in den vergangenen Monaten deutlich. Gerade in besonders schwer betroffenen Regionen fühlten sich Mitarbeitende nicht nur durch die Ansteckungsgefahr belastet, sondern wurden auch teils schwer traumatisiert. Etwa, weil sie Entscheidungen treffen mussten, die sie an ihre psychischen Grenzen brachten, oder weil sie physisch unter Dauerstrom standen. Um die Beschäftigen zukünftig besser unterstützen zu können und die Leistungsfähigkeit des Gesundheitswesens zu erhalten, haben Forschende der Hochschule RheinMain, der Charité, des Wiener Krankenhausverbundes und der Hochschule Mannheim eine Handlungsempfehlung zur Stärkung der Resilienz von Behandelnden und zum Umgang mit „Second Victims“ abgeleitet. 

Als „Second Victims“ bezeichnet man medizinische Fachpersonen, die selbst zum „Opfer“ werden, weil sie im Zusammenhang mit der Patientenversorgung ein Trauma erleiden. Momentan wird davon ausgegangen, dass der Begriff auf eine beträchtliche Zahl von Behandelnden in der Coronapandemie zutrifft – auch in Deutschland!

Die Handlungsempfehlung zeigt deshalb auf, wie die Resilienz und damit die langfristige Leistungsfähigkeit der Fachkräfte nachhaltig gefördert werden können. Damit leistet sie auch einen positiven Beitrag für die Patientensicherheit und die Überlebenschancen vieler Patient*innen – während der Pandemie, aber auch danach! Denn Mitarbeitersicherheit ist immer auch Patientensicherheit – und umgekehrt!


Mission: Infection Prevention

Ganz im Einklang mit den Zielen des Welttags der Patientensicherheit nimmt HARTMANN den besonderen Tag zum Anlass, die Awarenesskampagne Mission: Infection Prevention zu starten, die am 17. September 2020 mit der Plattform www.missioninfectionprevention.info (live und abrufbar ab 17.09.2020) online geht. Damit setzen wir auf unsere langjährige Expertise in verschiedenen Bereichen des Infektionsmanagements und machen den Schritt vom Hersteller zum Anbieter ganzheitlicher Lösungen und Partner im gemeinsamen Kampf gegen Infektionen. Da umfassender Infektionsschutz unsere Mission ist, setzen wir alles daran, den Beschäftigten im Medizin- und Pflegebereich die Arbeit so leicht wie möglich zu machen. Zum Beispiel mit digitalen Lösungen wie der My Hygiene SOP App oder prädiktiver Software zur frühen Diagnose von Infektionen. Auf der Plattform finden Sie umfangreiche Informationen zur Mission, zur Initiative Clean Hospitals sowie weiteren wichtigen Themen. Außerdem erfahren Sie im Mission: Infection Prevention Trailer mehr über die Beweggründe zur Mission.

Sichere Versorgung für alle

Infografik: Sichere Versorgung für alle