DESINFACTS | Ausgabe 1/2021

11 PRAXIS 28. April: Aktionstag für Arbeitssicherheit In Deutschland weniger Arbeitsunfälle während der Pandemie Durch Selbstkontakte mit der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) kontaminieren sich Pflegende während der Routineversor- gung von Patienten mit viralen Atemwegserkrankungen häufig selbst. Das ist das Ergebnis einer im Fachmagazin „Infection Control & Hospital Epidemiology“ veröffentlichten Studie. Die For- schenden hatten bei 59 Klinikangestellten die Kontamination der PSA und der darunter liegenden Kleidung, der Hände und des Ge- sichts untersucht. Nach dem Ausziehen der PSA fanden sie die betreffenden Viren an den Händen (21%), der Kleidung (11%) und Pandemie-Praxis im Rettungsdienst „Bei COVID-19-Verdacht mit Schutzbrille und -kittel“ Persönliche Sicherheit ist für Beschäftigte im Rettungsdienst ein wichtiges Thema. Michael Paul vom DRK Kreisverband Stuttgart berichtet was sich durch die Pandemie in puncto Arbeitsschutz verändert hat: „Wir haben bei uns auf der Rettungswache die Hygieneregeln geändert. Wir arbeiten jetzt mit Ab- standsregelungen und haben, wenn wir den Mindestabstand nicht einhalten können, eine Maskenpflicht. Insgesamt achten alle Mitarbeiter auf der Wache heute mehr auf Händehygiene. Auch die Einsätze haben sich ver- ändert: Wir lesen heute die Einsatzmeldungen mit einem geschärften Blick und überlegen schon vorher, ob erweiterte Schutz- maßnahmen notwendig sind. Grundsätzlich tragen alle Mitarbeiter, wenn sie Kontakt zu Pa- tienten haben, eine FFP2-Maske und Schutzhandschuhe. Bei Verdacht auf eine COVID-19-Infektion kommen Schutzbrille und Schutzkittel dazu. Die Desinfektionsmaßnahmen nach einem Einsatz sind gleich geblieben. Wir haben Standardprozeduren. Bestand bei einem Patienten Verdacht auf COVID-19, desinfizieren wir gemäß dieser Vorgaben das gesamte Fahrzeug. Das hat zuge- nommen, weil die Zahl der Verdachtsfälle gestiegen ist. Zugenommen hat auch der organisatorische Aufwand: Es ist schwer, die benötigte Schutzausrüstung zu be- kommen und immer in ausreichenden Mengen vorrätig zu haben.“ Jährlich sterben der Internationalen Arbeitsorganisation ILO zu- folge rund 2,8 Millionen Menschen durch Arbeitsunfälle oder Er- krankungen, die sie sich durch ihren Beruf zugezogen haben. Die UN-Organisation begeht daher immer am 28. April den „Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“. Das Thema in diesem Jahr ist der Aufbau von wirksamen Arbeitsschutz-Ma- nagementsystemen (Occupational Safety and Health Manage- ment Systems/ OSHMS) als Reaktion auf die Corona-Pandemie. Der Slogan dazu: „Anticipate, prepare and respond to the crisis: Invest now in resilient OSH systems“. In Deutschland hatte die Krise zumindest beim Blick auf die Zahl der Arbeitsunfälle einen positiven Effekt: Der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zufolge sank sie 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 12,8 Prozent (auf 760.369 Unfälle). Insgesamt starben im vergange- nen Jahr in Deutschland 397 Menschen durch einen Arbeitsunfall (100 weniger als 2019). Studie: Problematische Selbstkontakte Pflegende kontaminieren sich häufig mit respiratorischen Viren im Gesicht (7%) der Pflegenden. Um die Weiterverbreitung zu ver- hindern, raten sie zu einer korrekten Händehygiene und dem Ver- meiden von Selbstkontakten – sowohl beim An- und Ablegen der PSA als auch während der Patientenversorgung. Quelle: Phan, L., Sweeney, D., Maita, D., Moritz, D., Bleasdale, S., & Jones, R. (2019). Respi- ratory viruses on personal protective equipment and bodies of healthcare wor- kers. Infection Control & Hospital Epidemiology, 40(12), 1356-1360. doi:10.1017/ice.2019.298 Handschuhe, Schutzkit- tel, Gesichtsmaske und Schutzbrille: Welche Be- standteile der Persönli- chen Schutzausrüstung (PSA) zieht man in wel- cher Reihenfolge an und wieder aus? Und wie häufig – und wann – sollte man dabei die Hände desinfizieren? Ein vom BODE SCIENCE CENTER entwickeltes Poster erklärt anschau- lich, wie es geht. Damit Sie immer auf der siche- ren Seite sind! Download: http://bit.ly/Poster_PSA ANSCHAULICHER ARBEITSSCHUTZ Infos zum Aktionstag auf der Webseite der ILO unter: www.ilo.org

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=