DESINFACTS | Ausgabe 2/2021

FORUM 4 Hygiene nun ein Thema für die ganze Gesellschaft Alltägliche Aufgabe für alle! Die Erfahrungen, die an diesem prominenten Standort gemacht werden, werden sich auf viele Veranstaltungsorte übertragen lassen: Sie können Schule machen. Hygiene zu Hause und im Alltag Dem im Zuge der Pandemie gestiegenen Stellenwert von Hygie- nemaßnahmen im nicht-medizinischen Umfeld hat auch das „International Scientific Forum on Home Hygiene“ (IFH) Rech- nung getragen: Hygiene zu Hause und im Alltag – im Bereich „HEDL“ (für: homes and everyday lives) – habe bei der Eindäm- mung der Corona-Pandemie eine entscheidende Rolle gespielt, heißt es in einem im Juli von der Fachorganisation veröffentlich- ten White Paper [1]. Und diese in der Vergangenheit für weniger wichtig erachtete HEDL-Hygiene sei von überragender Bedeu- tung, um zukünftige Pandemien und die Ausbreitung antibio- tikaresistenter Erreger zu bekämpfen. Notwendig dafür: die jeweiligen Gegebenheiten angepasste Management-Ansätze mit pragmatischen, umsetzbaren Lösungen. Das Schlagwort dazu lautet „Targeted Hygiene“. Voraussetzung dafür muss laut IFH unter anderem die Bereitschaft sein, in Maßnahmen zur Änderung des Hygieneverhaltens zu investieren und die Öffent- lichkeit mit klaren und konsistenten Aussagen zu „erziehen“. Aufklärung und fundiertes Wissen Bis Hygiene ein selbstverständlicher Teil des Alltags vieler Men- schen geworden ist, ist noch viel Aufklärung nötig. Laut einer im selben Paper veröffentlichten Umfrage in 23 Ländern Europas wissen viele Menschen nicht, was genau „Hygiene“ ist und wie sich diese von „Sauberkeit“ unterscheidet. Anlässlich des dies- jährigen „Internationalen Tages der Händehygiene“ haben wir im HARTMANN SCIENCE CENTER beispielsweise ein Informa- tionsblatt entwickelt, das Laien anschaulich erklärt in welchen Alltagssituationen das Desinfizieren der Hände sinnvoll ist und in welchen das Händewaschen mit Seife genügt [2]. Materialien wie dieses – downloadbar und leicht zu vervielfältigen – helfen vielen Menschen auf ihrem Weg in die neue Nach-Corona-Nor- malität mit ihren allgegenwärtigen Hygieneanforderungen. Die Corona-Pandemie hat Hygiene zu einem Thema gemacht, das viele interessiert (interessieren muss!): Sport- und Konzert- veranstalter, Theater, Diskotheken, Restaurants, Nachtclubs, Schulen und Kitas. Sie alle benötigen nun ein Hygienekonzept. Das sichtbarste Zeichen der nun von Politik und Gesellschaft gestellten Anforderungen zur Infektionsprävention: In den Toi- lettenbereichen vieler Veranstaltungsorte und öffentlichen Ein- richtungen findet man nicht nur Seifenspender sondern auch zunehmend – wie in Krankenhäusern und medizinischen Ein- richtungen – Desinfektionsmittelspender. Ein Beispiel für den erweiterten Arbeitsbereich von Hygiene-Pro- fis: Seit Beginn der aktuellen Fußball-Saison ist HARTMANN offizieller Hygiene-Partner der Allianz Arena in München. Das Stadion des größten deutschen Fußballclubs, das mehr als 70.000 Menschen Platz bietet, wurde komplett mit Sterillium ® - Desinfektionsmittelspendern ausgestattet, um allen Zuschauern einen sicheren und hygienischen Arena-Besuch zu ermöglichen. Und die Spender sind erst der Anfang: Gemeinsam mit HART- MANN arbeitet das Arena-Management kontinuierlich an einem ganzheitlichen Hygienekonzept, das den Fans bei einem Stadi- onbesuch ein Höchstmaß an Sicherheit und Hygiene bieten soll. Raus aus der Nische: Die COVID-19 Pandemie hat bewirkt, dass Hygiene heute einen hohen Stellenwert im nicht-medizinischen Umfeld hat. Eine Herausforderung ist es nun, die Prinzipien der Infektionsprävention im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Pflichttexte für Arzneimittel in Deutschland gemäß Heilmittelwerbegesetz (HWG) Sterillium: Wirkstoffe: Propan-2-ol, Propan-1-ol, Mecetroniumetilsulfat. Anwendungsgebiete: Zur hygienischen und chirurgischen Händedesinfektion. Zur Hautdesinfek- tion vor Injektionen und Punktionen. Warnhinweise: Sterillium soll nicht bei Neu- und Frühgeborenen angewendet werden. Erst nach Auftrocknung elektrische Geräte benutzen. Nicht in Kontakt mit offenen Flammen bringen. Auch nicht in der Nähe von Zündquellen verwenden. Flammpunkt 23 °C, entzündlich. Bei bestimmungsge- mäßer Verwendung des Präparates ist mit Brand- und Explosionsgefahren nicht zu rechnen. Nach Verschütten des Desinfektionsmittels sind folgende Maßnahmen zu treffen: sofortiges Aufnehmen der Flüssigkeit, Verdünnen mit viel Wasser, Lüften des Raumes sowie das Beseitigen von Zündquellen. Nicht rauchen. Im Brandfall mit Wasser, Löschpulver, Schaum oder CO 2 löschen. Ein etwaiges Umfüllen darf nur unter aseptischen Bedingungen (Sterilbank) erfolgen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs-beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Das IFH-White Paper als PDF. Hier geht’s zum Download: ifh-homehygiene.org/review/developing-and- promoting-home-and-everyday-life-hygiene- meet-21st-century-needs-what-can-we Hygienewissen für den Alltag: PDF Händewaschen vs. Händedesinfektion: bode-science-center.de/fileadmin/user_ upload/download-de/2021-Poster-Tag-des- Haendewaschens.pdf Quellen: 1. International Scientific Forum on Home Hygiene (IFH). Developing and promoting hygiene in home and everyday life to meet 21st Century needs; what can we learn from the COVID-19 pandemic? (Review) 2. HARTMANN SCIENCE CENTER. Infografik (PDF). Internationaler Tag der Händehygiene am 5.5.2021. Ihr Fokus. Händewaschen vs. Händedesinfektion – was ist in gän- gigen Alltagssituationen am sinnvollsten? (Link: https://www.bode-science-center.de/fileadmin/user_upload/download-de/2021-WHHD-Infografik-Consumer-DE.pdf )

RkJQdWJsaXNoZXIy NDU5MjM=