Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Kampf, G. / Hollingsworth, A. (2003) Quelle: Journal of Hospital Infection 2003; 55: 226–231

STUDIE

Kampf, G. / Hollingsworth, A. (2003)

Eignen sich die vier Teststamme der prEN 12054 zur Ermittlung der umfassenden Bakterizidie eines alkoholischen Hände-Desinfektionsmittels?

Hintergrund: In Europa wird die bakterizide Wirksamkeit eines Hände-Desinfektionsmittels in einem Suspensionstest mit vier Testorganismen bestimmt (ehemals prEN 12054, jetzt EN 13727). Es wird angenommen, dass diese vier Teststämme das gesamte Spektrum an klinisch relevanten Bakterienspezies abdecken. Die Studie prüfte, ob die vier Testbakterien der prEN 12054 tatsächlich die meisten klinisch relevanten Bakterienspezies abbilden.


Methode: Es wurden ATCC-Stämme von P. aeruginosa, E. coli, S. aureus und E. hirae verwendet. Für den Suspensionstest wurden 9 ml Sterillium mit 1 ml der Bakterienlösung vermischt. Nach der Einwirkzeit von 30 Sekunden wurde 1 ml des Gemisches in eine Lösung aus validierten Neutralisationsmitteln gegeben und vermengt. Nach weiteren fünf Minuten wurden die Proben seriell verdünnt, auf Trypticase-Soja-Agar verteilt und inkubiert. Die Keimreduktion ergab sich aus Differenz der Keimanzahl vor und nach der Einwirkzeit. Alle Tests wurden viermal wiederholt. Darüber hinaus wurde die Wirksamkeit von Sterillium in einem Time Kill Test mit 13 gram-positiven und 18 gram-negativen Bakterien sowie 14 „Problemkeimen“ ermittelt. Zu den Keimen gehörten u.a. MRSA, S. pneumoniae, A. baumannii und K. pneumoniae. Mit Ausnahme von A. baumannii und A. lwoffi wurde dabei für alle Spezies die Wirksamkeit von Sterillium sowohl gegenüber den ATCC-Stammen als auch deren klinischen Isolaten untersucht. Dafür wurde 1 ml der Bakterienkultur in 99 ml Sterillium verrührt. Nach der Einwirkzeit von 30 Sekunden wurde 1 ml des Gemisches in eine Lösung mit validierten Neutralisationsmitteln gegeben und erneut vermischt. Anschließend wurden die Proben seriell verdünnt und auf geeignetem Agar ausplattiert. Nach der jeweiligen Inkubation wurden die Kolonien gezählt und die log10-Reduktion berechnet.


Ergebnis: Sterillium reduzierte alle vier Testbakterien innerhalb von 30 Sekunden um > 5 log10-Stufen. Im Time Kill Test wurden alle 13 gram-positiven Bakterien, alle 18 gramnegativen und alle 14 „Problemkeime“ innerhalb von 30 Sekunden um > 5 log10-Stufen reduziert.*


Fazit: Sterillium, ein Hände-Desinfektionsmittel mit bakterizider Wirksamkeit gemäß prEN 12054 (jetzt EN 13727), verfügt über eine umfassende Wirksamkeit gegenüber Bakterien, einschließlich vieler multiresistenter Spezies.


* Ausführlichen Ergebnisse können Sie dem Studiensupplement „50 Jahre Sterillium. 50 Jahre Vertrauen“ (Seite 10) entnehmen.


Quelle:
Journal of Hospital Infection 2003; 55: 226–231


Die Originalarbeit können Sie hier gegen Gebühr herunterladen.