Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Kramer, A. / Berning, T. / Kampf, G. (2002) Quelle: Journal of Hospital Infection 2002; 51: 114-120

STUDIE

Kramer, A. / Berning, T. / Kampf, G. (2002)

Hautverträglichkeit und Anwenderakzeptanz von sechs alkoholischen Hände-Desinfektionsmitteln für die hygienische Händedesinfektion – eine klinische Doppelblindstudie

Hintergrund: Die Hautverträglichkeit eines Hände-Desinfektionsmittels sowie die Wahrnehmung einer pflegenden Wirkung sind maßgebliche Faktoren für eine gute Händehygiene-Compliance. Für Hände-Desinfektionsmittel liegen jedoch nur wenige Vergleichsdaten vor. Ziel der Studie war es, die objektive Hautverträglichkeit von Sterillium sowie fünf weiterer Hände-Desinfektionsmittel zu untersuchen. Darüber hinaus sollte die subjektive Wahrnehmung von Geruch, Trocknungsgeschwindigkeit, Pflegewirkung und Hauttrockenheit nach der Anwendung ermittelt werden.


Methode: Die sechs Hände-Desinfektionsmittel wurden in einer klinischen Doppelblindstudie mit 17 Testpersonen untersucht. Die Probanden wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Zur ersten Gruppe gehörten 10 Testpersonen, die keine Erfahrung mit dem Gebrauch von Hände-Desinfektionsmitteln hatten. Sie verwendeten jedes Hände-Desinfektionsmittel jeweils über einen Zeitraum von 7 Tagen. Immer am 1. Tag wurde das betreffende Präparat zwanzigmal aufgetragen, an den Tagen 2 bis 7 jeweils fünfmal. Die objektiven Messungen, z.B. des transepidermalen Wasserverlustes (TEWL), wurden vor der ersten Produktapplikation (Vorwert) sowie am 2. und 7. Tag jeweils mindestens 3 Stunden nach dem letzten Produktauftrag durchgeführt. Die subjektive Bewertung wurde jeweils am Abend des 1. und des 7. Tages vorgenommen. Die zweite Gruppe bestand aus 7 Mitarbeitern eines virologischen Labors. Sie verwendeten jedes Hände-Desinfektionsmittel in zweiwöchigen Blocken je zweimal. TEWL, Sebumgehalt der Haut, pH-Wert und Hautfeuchtigkeit wurden vor und nach der siebentägigen Anwendung der Produkte gemessen. Die subjektive Bewertung wurde nach dem ersten Auftragen jedes Produktes sowie nach jedem zweiwöchigen Block vorgenommen. Neben Sterillium wurden noch sechs weitere Hände-Desinfektionsmittel untersucht. Zur Ermittlung der Anwenderakzeptanz (Geruch, Trocknungsgeschwindigkeit, Pflegewirkung und Hauttrockenheit) wurden alle Hände-Desinfektionsmittel anhand einer Skala mit fünf Punkten bewertet.


Ergebnis: Bei allen Hände-Desinfektionsmitteln war die Veränderung aller getesteten objektiven Parameter nicht signifikant. Signifikante Unterschiede wurden insbesondere bei der subjektiven Bewertung des Geruches und der Pflegewirkung bei der ersten Gruppe festgestellt. Hinsichtlich der pflegenden Wirkung erhielt Sterillium die beste Bewertung. Bei der zweiten Gruppe wurden signifikante Unterschiede hauptsächlich bei Pflegewirkung und Hauttrockenheit nach Anwendung festgestellt. Die besten Bewertungen erhielt hier u.a. Sterillium.


Fazit: Die objektiven Messungen der Hautverträglichkeit ergeben für verschiedene Hände-Desinfektionsmittel ähnliche Ergebnisse. Die Wahrnehmung der Anwender kann jedoch signifikant unterschiedlich sein, insbesondere bei der Pflegewirkung. Diese Erkenntnis ist sehr wichtig, um Veränderungen bei der Händehygiene-Compliance nachzuvollziehen. Die subjektive Wahrnehmung der pflegenden Wirkung von Sterillium ist überdurchschnittlich.


Quelle:
Journal of Hospital Infection 2002; 51: 114-120


Die Originalarbeit können Sie hier gegen Gebühr herunterladen.