Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Bloß R et al. (2013) Quelle: HygMed 2013; 38[10]: 420-426

STUDIE

Bloß R et al. (2013)

Ist eine Schnelldesinfektion von mobilen elektronischen Geräten ohne Schäden möglich?

Hintergrund: Die Desinfektion patientennaher Flächen ist eine grundlegende Voraussetzung zur Unterbindung der Infektionskette im Flächenbereich. Insbesondere mobile elektronische Geräte, die häufig von pflegerischem und ärztlichem Personal patientennah angefasst werden, entziehen sich bisher häufig wegen ihrer besonders empfindlichen Materialien einer desinfizierenden Behandlung. Hier galt es eine Lösung zu finden, zumal die elektronische Datenerfassung und Kommunikation am Krankenbett verstärkt eingesetzt wird. Deshalb wurde untersucht, ob eine materialschonende Schnelldesinfektion sehr empfindlicher Oberflächen möglich ist.

Methoden: In Modellversuchen wurde die Materialverträglichkeit von Bacillol 30 Foam (PAUL HARTMANN AG) (Alkoholgehalt 30%) im Vergleich zu Incidin Foam (ECOLAB)  (Alkoholgehalt 30%) und Bacillol AF (PAUL HARTMANN AG) (Alkoholgehalt von 74,7%) überprüft. Die Untersuchungen wurden sowohl in Einlegeversuchen als auch im Biegestreifenverfahren zur Prüfung des Spannungsrissverhaltens durchgeführt. Die Prüfung im Biegestreifenverfahren erfolgte mit sehr kurzen Kontaktzeiten von 3, 5, 10 und 15 Minuten. Zusätzlich wurde eine alternierende Prüffolge durchgeführt, bei der 5 Zyklen mit jeweils 5- minütigem Kontakt zum Desinfektionsmittel und 5-minütiger Ruhepause ohne Kontakt zum Desinfektionsmittel erfolgten (Gesamtkontaktzeit von insgesamt 25 Minuten). In zwei getrennten Praxisversuchen wurde die Materialverträglichkeit mit Bacillol 30 Foam auf den empfindlichen Oberflächen von Mobiltelefonen, Smartphones, Flachbildschirmen, Touchscreens, Computern und Tastaturen über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten überprüft.

Ergebnisse: Das Produkt mit einem hohen Alkoholgehalt war für empfindliche Kunststoffe nicht geeignet und führte zu Spannungsrissbildungen. Bei den beiden Produkten mit niedrigem Alkoholgehalt konnten schon nach kurzer Zeit entscheidende Unterschiede in der Materialverträglichkeit aufgezeigt werden. In der Praxisanwendung bestätigte sich die gute Materialverträglichkeit auf empfindlichen Oberflächen mit Bacillol 30 Foam.

Fazit: Mit einem passenden Produkt auf Basis einer ausgewogenen niedrigalkoholischen Zusammensetzung ist eine Schnelldesinfektion alkoholempfindlicher Oberflächen wie Smartphones, Touchscreens, Displays, Flachbildschirme, Mobiltelefone und anderer mobiler elektronischer Geräte schonend möglich.


Quelle:
HygMed 2013; 38[10]: 420-426