Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Kranabetter R et al. (2008) Quelle: Hyg Med 2008; 33 [10]: 417–421.

STUDIE

Kranabetter R et al. (2008)

Kosten-Nutzen-Analyse für den Einsatz von Einweg- versus Mehrwegtüchern für die Flächendesinfektion

Hintergrund: Der steigende Kostendruck in Gesundheitseinrichtungen erfordert eine Optimierung von Arbeitsabläufen auch bei der Flächendesinfektion. Da gleichzeig die Versorgungsqualität der Patienten gewährleistet sein muss, setzen sich zunehmend hygienisch sichere Einwegtücher durch. Vor diesem Hintergrund untersuchten die Autoren, in welchem Maße sich bei der System-Umstellung von Mehrweg- auf Einwegtücher zur Flächendesinfektion Kosten einsparen lassen.


Methoden: Die Kosten-Nutzen-Analyse wurde auf der Intensivstation im Klinikum Nürnberg ab August 2007 durchgeführt. Verglichen wurde das Einsparpotenzial eines Einwegtuchsystems (BODE X-Wipes) mit einem Mehrwegtuchsystem (Lorito) hinsichtlich der Material- und Aufbereitungskosten sowie der Personal- und Entsorgungskosten.


Ergebnisse: Der Einsatz von Einwegtüchern ergab auf der Intensivstation ein auf das Jahr hochgerechnete Einsparpotenzial von fast 3.200,- € gegenüber Mehrwegtüchern (12.566 € vs. 9.386 €). Für die Mehrwegtücher ermittelten die Autoren Gesamtkosten von 2,87 € pro Tag und Raum (Material/Aufbereitung: 0,51 €, Personal: 2,34 €, Entsorgung: 0,02 €). Demgegenüber wurden die Kosten bei der Verwendung von Einmaltüchern auf 2,14 € pro Tag und Raum beziffert (Material/Aufbereitung: 1,76 €, Personal: 0,23 €, Entsorgung: 0,15 €).


Fazit: Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass mit dem Einsatz von Einwegtüchern sowohl eine Effizienzsteigerung durch Entlastung des Personals als auch ein hohes Einsparpotenzial verbunden ist. Darüber hinaus betonen Kranabetter et al., dass Einmaltücher eine hygienisch sichere Flächendesinfektion gewährleisten. Den Autoren zufolge eignen sich Einmaltücher insbesondere zur Desinfektion von Arbeitsflächen, um das Kontaminationsrisiko z. B. beim Anlegen von Kathetern zu reduzieren.


Quelle:
Hyg Med 2008; 33 [10]: 417–421.

Praxistipp: Verwendung von Tuchspendersystemen zur Flächendesinfektion