Wir forschen für den Infektionsschutz
  • germs
  • Adenovirus
  • Aspergillus niger
  • Bovine virus diarrhea
  • Clostridium difficile
  • Candida albicans
  • Candida albicans
  • Coronavirus
  • Corynebacterium
  • Escherichia coli
  • Helicobacter pylori

Autor: Kampf, G. / Wigger-Alberti, W. / Wilhelm, K.P. (2006) Quelle: Acta Derm Venereol 2006; 86: 140–143

STUDIE

Kampf, G. / Wigger-Alberti, W. / Wilhelm, K.P. (2006)

Vertragen Atopiker alkoholische Hände-Desinfektionsmittel? Eine prospektive, kontrollierte, randomisierte klinische Doppelblindstudie

Hintergrund: Die berufsbedingte Handdermatitis ist eine Krankheit, die häufig bei Mitarbeitern im Gesundheitswesen vorkommt. Es wurde beschrieben, dass eine atopische Veranlagung mit der Handdermatitis bei Mitarbeitern im Gesundheitswesen im Zusammenhang steht. Die Hautverträglichkeit von Hände-Desinfektionsmitteln bei Atopikern wurde bisher jedoch nicht untersucht. Ziel der Studie war es deshalb, die Hautverträglichkeit von fünf Hände-Desinfektionsmitteln bei Testpersonen mit einer atopischen Veranlagung zu ermitteln.


Methode: Die folgenden Hände-Desinfektionsmittel getestet: Sterillium, Sterillium pure*, Sterillium Gel, Sterillium Virugard und Amphisept E*. Die Hände-Desinfektionsmittel wurden für die Studie verblindet. Als Kontrollen dienten entmineralisiertes Wasser und 0,2 % Natriumdodecylsulfat (SDS). Die Hälfte der 54 Probanden hatte eine atopische Veranlagung mit einem Erlanger Atopie-Score von ≥ 8. Am 1., 2. und 3. Tag wurden 150 μl des Testmaterials (Produkt oder Kontrolle) auf ein Hautareal am Unterarm aufgetragen (Patch-Test) und dort für 3 x 23 Stunden unter semiokklusiven Bedingungen belassen. Zur Bewertung der Hautverträglichkeit wurden die Hautareale jeweils vor der Applikation am 1., 2. und 3. Tag sowie 48 Stunden (5. Tag) und 72 Stunden (6. Tag) nach der letzten Applikation visuell untersucht. Für die Bewertung wurde eine Skala von 0 bis 4 herangezogen (0 = keine offensichtliche Hautbeteiligung; 4 = sehr starkes Erythem mit Odem). Jeweils für Atopiker und Nicht-Atopiker wurde für jede Behandlung die mittlere Hautverträglichkeit errechnet. Die Hautrötung wurde mittels eines Chromameters dreifach vor dem Auftragen des Produktes am 1. Tag (Vorwert) und bei der letzten Untersuchung am 6. Tag gemessen. In die Analyse flossen die Unterschiede zwischen den jeweiligen Testzeitpunkten und dem Vorwert ein.


Ergebnis: Sowohl Nicht-Atopiker als auch Atopiker vertrugen alle Hände-Desinfektionsmittel gut. Zwischen den beiden Gruppen konnte kein signifikanter Unterschied festgestellt werden (siehe Tabelle). Die Hautrötung betrug 0,15 + 0,8 (Negativkontrolle mit Wasser) bzw. 1,35 + 1,6 (Positivkontrolle mit SDS). Bei den Hände-Desinfektionsmitteln betrug die Hautrötung zwischen 0,01 und 0,28 und lag somit im Bereich der Negativkontrolle. Es konnte kein signifikanter Unterschied zwischen Nicht-Atopikern und Atopikern festgestellt werden.


Fazit: Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass fünf handelsübliche alkoholische Hände-Desinfektionsmittel von atopischen Testpersonen gut vertragen werden. Sowohl bei Nicht-Atopikern als auch Atopikern lagen Hautreaktion und -rötung im Bereich der Negativkontrolle.

*nicht mehr am Markt verfügbar


Quelle:
Acta Derm Venereol 2006; 86: 140–143


Hier können Sie die Originalstudie einsehen.