Wir forschen für den Infektionsschutz

Was bedeutet es, wenn ein Hände-Desinfektionsmittel als Biozid-Produkt eingestuft wird?

Bis 2024 können Hersteller Hände-Desinfektionsmittel, die ausschließlich alte Wirkstoffe enthalten, in einem kostenfreien Anzeigeverfahren bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) als Biozid-Produkt anmelden und auf den Markt bringen. Das Produkt wird damit online bei der BAuA angezeigt und erhält eine Kennnummer. Prüfungen hinsichtlich der Qualität, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit finden bei diesem Verfahren nicht statt.

Wird ein Hände-Desinfektionsmittel dagegen in dem anspruchsvollen Zulassungsverfahren vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Arzneimittel zugelassen, unterliegt es engmaschigen Prüfungen. Qualität, Unbedenklichkeit und Wirksamkeit werden regelmäßig kontrolliert. Daher müssen in deutschen Gesundheitseinrichtungen professionell eingesetzte Hände-Desinfektionsmittel als Arzneimittel zugelassen sein.

Die Zusammenfassung einer wissenschaftlichen Studie zur rechtlichen Einstufung von Desinfektionsmitteln finden Sie im Bereich SCIENCE.